Krähenfüße, also Fältchen im Augenbereich – wie werden sie entfernt?

Krähenfüße sollen nicht nur im Heft vermieden werden, sondern ebenfalls im Gesicht in Form der Fältchen. Was sind eigentlich Krähenfüße? Warum und wie entstehen sie? Ist es möglich, sie zu entfernen? Checken Sie!

Was sind Krähenfüße?

Krähenfüße sind kleine Falten im Augenbereich, die im äußeren Augenwinkel strahlenförmig aufeinander zulaufen.  Warum entstehen sie in einer so sichtbaren Gesichtspartie? Das ist mit der Menge von Sebum und Squalan in der Haut verbunden. Im Augenbereich ist die Haut sehr dünn und empfindlich, deswegen wird sie besonders schnell geschädigt. Sie wird von keinem Talg und keinem Hydrolipidmantel geschützt. Die Haut in der Augenpartie ist darüber hinaus unbeweglich. Das Auge und der Augenbereich verraten am meisten Emotionen – die Mimik ist in dieser Gesichtspartie besonders intensiv. Aus diesem Grund entstehen dort die ersten Falten. Die empfindliche Haut, die nicht geschont wird und keine Regenerationsmöglichkeit hat, verliert schnell die Elastizität.

Im Laufe der Zeit kommt es zu wichtigen Veränderungen in der Haut, die uns meistens nicht gefallen. Mit dem Alter sinkt der Kollagengehalt und verschlechtert sich die Fähigkeit zur Kollagen-Synthese. Infolgedessen werden die Krähenfüße sichtbarer und tiefer. Eine solche Situation ist davon verbunden, dass Kollagen für die Glätte und die Elastizität der Haut verantwortet. Wenn die Haut ihren wichtigsten Bestandteil (Kollagen) verliert, wird sie schlaff und bekommt immer mehr Falten.

Nicht nur Zeit und Mimik führen zum Kollagenverlust und zur Entstehung der Krähenfüße – zu häufigen Ursachen gehören ebenfalls: starke Strahlung, falsche Diät, Schlafmangel und Entwässerung des Organismus. Ein häufiger Grund für den Kollagenverlust ist eine falsche Diät, die arm an Aminosäuren und Proteinen ist. Das sind wichtige Elemente der Diät, weil sie unbedingt zur Kollagenproduktion sind.

Trockenheit und Schlaffheit der Haut sind ebenfalls Folgen der fettarmen Diät (es handelt sich hier um die ungesättigten Fettsäuren). Eine große Rolle spielen außerdem Eiweißstoffe. Ohne diese Elemente wird die Haut schlaff, trocken, verliert Elastizität und Straffheit.

Wie werden Krähenfüße entfernt?

Sie sollen Ihre Haut hauptsächlich „füttern“: trinken Sie viel Mineralwasser im Laufe des Tages (im Idealfall ungefähr 2,5–3 l), nehmen Sie Vitamine (A, E, K) und Beta-Karotin an. Im Rahmen der Anti-Age-Hautpflege sollen Sie ebenfalls für die Lieferung der Aminosäuren und Proteinen sorgen – so ist die Synthese und Produktion von Kollagen möglich.

Die Haut trocknet schnell durch Frost, Wind und Hitze. Einen großen Einfluss auf den Feuchtigkeitsverlust hat ebenfalls die trockene Luft durch die Heizkörper. Aus diesem Grund ist es von großer Bedeutung, die empfindliche Haut im Augenbereich richtig zu pflegen und zu schonen. Wenden Sie eine gut schonende Augencreme an, die nicht nur Feuchtigkeit spendet, sondern auch eine mikroskopische Schicht an der zarten Haut bildet. Tragen Sie ein natürliches Öl unter die Augen für die Nacht auf – Aprikosenkernöl, Arganöl und Sheabutter haben starke Anti-Age-Eigenschaften.

Wenn Ihre Falten nicht besonders sichtbar sind, können Ihnen Behandlungen bei Kosmetikerin helfen. Effekte lassen sich dann ziemlich schnell bemerken. Die Mikrodermabrasion regt die Hautzellen zur Regeneration an, verstärkt die Kollagenfasern und führt zur Kollagensynthese.

Hausmittel gegen Krähenfüße

  1. Kompresse aus Kuhmilch (möglichst wenig verarbeitete Biomilch), die Aminosäuren und Lipide enthält: Arginin, Glycin, Prolin. Sie nehmen an der Kollagenproduktion teil. Insbesondere Prolin ist sehr wichtig bei der Sorge um die Kollagenstabilität in der Haut. Alle Substanzen ziehen besser in die Haut, wenn Sie fette Milch wählen, die zusätzlich Vitamine A und E enthält, die beim Wiederaufbau der Oberhaut helfen.
    Tauchen Sie ein Handtuch oder einen Gesichtsschwamm in die fette Milch ein (es wäre am besten, sie zuerst leicht zu erwärmen). Warten Sie 15 Minuten ab und waschen das Gesicht mit Wasser. Wenn Sie eine trockene Gesichtshaut haben, bereichern Sie Milch um einen Löffel Olivenöl oder Mandelöl.
  2. Kompresse aus Hühnereier – das ist eine Kur mithilfe der Aminosäuren. Der Eiweiß enthält (ähnlich wie Kuhmilch) Arginin, Glycin und Prolin sowie Magnesium, das zur Entgiftung der Haut und Entspannung der Muskeln unbedingt ist. Magnesium dringt sehr schnell durch die Haut ein.
    Schlagen Sie einen Eiweiß. Tragen Sie eine dünne Schicht auf die Haut unter den Augen auf (Sie können ebenfalls das ganze Gesicht bedecken). Waschen Sie das Gesicht nach 15 Minuten mit warmem Wasser.
  3. Grüner Tee ist ein Reichtum an Catechinen, die eine oxidative Wirkung haben und die Muskelspannungen verringern, die für die Entstehung der Fältchen verantworten. Sie verstärken ebenfalls die Muskelfasern. Eine Kompresse aus grünem Tee versorgt die Haut mit Sauerstoff. Wenn Sie den Tee um Gurkensaft bereichern, erhellen Sie die Augenringe.
    Eine intensivere Kur ist möglich, wenn Sie „traditionellen“ grünen Tee mit Matcha ersetzen, also mit dem zu Pulver vermahlener Grüntee. Sie können das Produkt mit Spirulina oder Chlorella vermischen – die Anti-Age-Wirkung ist dann intensiver. Brühen Sie den Tee in 80 Grad Celsius auf (Matcha soll mit einer angemessenen Wasserdosis begossen werden, bis ein Brei entsteht). Kühlen Sie die Mixtur und bereichern eventuell um ein bisschen Mandelmilch. Tauchen Sie Wattepads in die Mischung ein und legen sie an die Augen. Entfernen Sie die Augenmaske nach 15 Minuten mithilfe eines Mizellenwassers.

Dodaj komentarz

Twój adres email nie zostanie opublikowany. Pola, których wypełnienie jest wymagane, są oznaczone symbolem *