Öle in der Hautpflege – welche Öle sollten Sie wählen?

Die Öle kommen nicht nur in den Kosmetikprodukten zur Haarpflege, aber auch in diesen Produkten, die zur Hautpflege empfohlen werden, vor. In Anbetracht dessen, dass die Öle reich an nährenden Substanzen sind, erfreuen sie sich bei den Frauen großer Beliebtheit. Vielleicht sollten Sie sie ausprobieren?

Öl und Hauttyp

REIFE HAUT

Reife Haut ist dünn und trocken. Zur Pflege eines solchen Hauttyps werden nicht trocknende und halb trocknende Öle empfohlen (Mandelöl, Aprikosenkernöl, Pflaumenkernöl, Olivenöl, Macadamiaöl). Wenn Ihre Haut keine feuchtigkeitsspendenden Substanzen braucht, können Sie trocknende Öle wählen (Rosenöl, Leinsamenöl, Jojobaöl, Tamanu-Öl). Für eine Anwendung reichen ein paar Tropfen Öl.

FETTIGE HAUT

Fettige Haut braucht ebenfalls Öle. Die beste Lösung sind trocknende Öle, die Sie vor dem Auftragen mit einer Creme mischen sollten. Trocknende Öle können Sie auch auf eine andere Weise auftragen. Reinigen Sie die Gesichtshaut und verwenden Sie ein Gesichtswasser, das den pH-Wert der Haut reguliert. Tragen Sie jetzt die Creme mit einem Öl auf. Warten Sie einen Moment, bis das Kosmetikprodukt einzieht, und machen Sie dann das Make-up.

EMPFINDLICHE HAUT

Ein solcher Hauttyp reagiert empfindlich auf neue Kosmetikprodukte. Sie sollten also ökologische, raffinierte und kaltgepresste Öle wählen.

Eigenschaften der Öle

Die Öle sollten regelmäßig verwendet werden, bis Sie die ersten Effekte merken. Wie wirken natürliche Öle? Das sind nur manche Eigenschaften:

  • Schutz der Haut – sie schützen die Haut vor der Wirkung der schädlichen Umweltfaktoren (Frost, Wind, geringe oder hohe Temperatur); eine solche Wirkung beugt Wasserverlust vor und regeneriert den Wasser-Lipid-Mantel der Haut;
  • Regeneration des Wasser-Lipid-Mantels der Haut – das mit einer Creme gemischte Öl bringt sicherlich erwünschte Effekte; die Öle glätten die Haut und spenden Feuchtigkeit;
  • Linderung von Reizungen, entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften.

Können die Öle die Hautporen verstopfen?

Das ist von dem Hauttyp abhängig. Die Anwendung der ungeeigneten Öle, die den Bedürfnissen der Haut nicht entsprechen, kann die Hautporen verstopfen und die Hautkondition negativ beeinflussen.

Können die Öle die Haut austrocknen?

Leider ja. Das ist ebenfalls von dem Hauttyp abhängig. Wenn Sie ein Öl, z.B. Avocadoöl, falsch verwenden, können Sie den Zustand der Haut verschlechtern. Haben Sie gewusst, dass das Avocadoöl Akne und Pusteln verstärken kann? Und wenn Sie es auf trockene Haut auftragen, wird die Haut noch trockener.

Dodaj komentarz

Twój adres email nie zostanie opublikowany. Pola, których wypełnienie jest wymagane, są oznaczone symbolem *