Probleme der reifen Haut – Beschreibung und Pflegemethoden

Schon nach dem 25. Lebensjahr beginnen die degenerativen Prozesse in der Haut. Wir überlegen dann immer häufiger Anti-Falten-Cremes. Nicht nur Fältchen sind aber Alterungsmerkmale, zu den Problemen der reifen Haut gehören ebenfalls Verfärbungen und Muttermale. Was sollten Sie noch zum Thema der reifen Haut wissen?

Die Haut altert gleichzeitig mit dem ganzen Organismus. Während ein Merkmal der reifen Haare die graue Farbe ist, ist die reife Haut reich an Fältchen. Je älter die Haut ist, desto mehr Hautveränderungen zu bemerken ist.

Die Fältchen sind jedoch nicht die einzigen Probleme der reifen Haut. Es ist wissenswert, dass die Haut mit dem Alter ihre Feuchtigkeit schneller verliert – so entstehen ebenfalls Verfärbungen und Muttermale. Welche Probleme der reifen Haut lassen sich noch nennen?

Hauptproblem = FÄLTCHEN!

Wie ist die erste Assoziation mit dem Ausdruck „reife Haut“? Fältchen, selbstverständlich. Das ist zweifellos das häufigste Problem, das im Laufe der Zeit entsteht. Mit dem Alter sinkt die Menge von Kollagen und Elastin, also von Eiweißstoffen, die für die Elastizität der Haut verantwortlich sind. In Bezug darauf wird die Haut immer schlaffer und verliert ihre Straffheit. Es entstehen zuerst geringe Falten, die endlich zu tiefen Runzeln werden.

Der Prozess kann natürlich verlangsamt werden, wenn die angemessenen Anti-Age-Produkte, Öle mit verjüngenden Eigenschaften oder Lifting-Kuren angewendet werden. Es ist leider unmöglich, sie zu stoppen.

Fältchen sind nur die Spitze des Eisbergs, wenn es um Probleme der reifen Haut geht.

Reife Haut VERLIERT schneller die FEUCHTIGKEIT!

Im Laufe der Zeit hat die Haut eine immer schlechtere Fähigkeit, Wasser zu binden. Sie verliert in Bezug darauf die Feuchtigkeit. Es ist immer schwerer, das richtige Feuchtigkeitsniveau zu halten, deswegen kommt es zur Trockenheit. Talgdrüsen funktionieren immer schlechter, deswegen wird Wasser verloren. Aus diesem Grund ist die Haut der älteren Personen nicht nur faltig, sondern auch dünn, rau und grau. Das ist ein Effekt der mangelnden Feuchtigkeit und der langsameren Regenerationsprozesse.

Eine Methode für die Bewältigung des Problems ist die Anwendung der intensiv feuchtigkeitsspendenden Kosmetikprodukte. Personen mit der reifen Haut sollten Cremes, Gesichtsmasken und Gesichtsseren mit Hyaluronsäure, Harnstoff, Panthenol, Koenzym Q10 und Vitaminen regelmäßig anwenden.

Mit dem Alter entstehen VERFÄRBUNGEN!

Viele Frauen haben zweifellos gehört, dass ein häufiges Problem der reifen Haut die Verfärbungen sind. Sie entstehen bei älteren Personen und sehen nicht besonders ästhetisch aus. Sie werden auch sehr oft als Hautflecken bezeichnet. Die Hautverfärbungen der reifen Haut sind Effekte der Sonnenbäder, die in früheren Jahren genommen wurden. Je mehr Zeit Sie in der Sonne verbringen, desto mehr Hautflecken werden sie in der Zukunft besitzen.

Warum entstehen Sie so spät? Wenn die Haut jung ist, kann sie selbst vor der Sonnenstrahlung schützen – Melanin ist eine Art des Schutzbildes. Im Laufe der Zeit gibt es jedoch immer weniger Melanin, wir legen auch weniger Wert auf den Sonnenschutz. Ältere Personen trinken darüber hinaus verschiedene Kräuter, beispielsweise Johanniskraut – sie können die Haut empfindlich gegen die Sonnenstrahlung machen. Das alles führt zu Hautverfärbungen.

Die beste Methode gegen die Hautverfärbungen ist die Vorbeugung. Es ist diesbezüglich unbedingt, Sonnencremes mit dem hohen UV-Filter anzuwenden. Greifen Sie nach solchen Produkten nicht nur dann, wenn Sie an den Strand gehen, sondern im Alltag. Es ist bemerkenswert, dass die Sonne ebenfalls im Schatten schädlich sein kann, vergessen Sie also keine schonenden Produkte, Hüte oder leichte Schale.

Sie können auch gefährliche MUTTERMALE bemerken!

Neben den Verfärbungen können auf der reifen Haut ebenfalls andere Flecken erscheinen. Je älter wir werden, desto mehr Veränderungen lassen sich bemerken. Es entstehen ebenfalls gefährliche Muttermale. Warum sind sie gefährlich? Muttermal sind oft krebsartige Veränderungen, die zur Entstehung der Hautkrebs führen können. Sie müssen natürlich nicht sofort in Panik geraten, weil nicht alle Muttermale gefährlich sind. Sie entstehen außerdem nicht bei jeder Person.

Trotzdem wird es empfohlen, alle mit dem Alter entstandenen, gelb gefärbten, gewölbten und rauen Hautveränderungen und Leberflecke zu beobachten. Es ist außerdem sinnvoll, einen Hautarzt regelmäßig zu besuchen, um die eventuellen Gefahren auszuschließen. Es ist auch von großer Bedeutung, die Körperteile mit den Verfärbungen vor der Sonne besonders zu schützen.

Wissen Sie, dass?

Alle oben beschriebenen Probleme der reifen Haut können bei jeder Person anders verlaufen. Fältchen und Hautflecken können im verschiedenen Alter entstehen, das Problem kann größer oder kleiner sein – alles hängt davon ab, wie Sie für die Haut nach dem 25. Lebensjahr sorgen.

Sie müssen sich aber auch dessen bewusst sein, dass viele Probleme der reifen Haut erblich sind. Wenn Ihre Großmutter und Mutter Probleme mit der Feuchtigkeitsspende hatten, können Sie in der Zukunft ähnliche Probleme haben.

Es lohnt sich, jetzt auf alle Aspekte aufmerksam zu machen, die später die Hautkondition beeinflussen können – Sonnenbäder, Anwendung der Sonnencremes, Rauchen, Umweltverschmutzungen oder Diät, die arm an Mikro- und Makroelementen ist.

Dodaj komentarz

Twój adres email nie zostanie opublikowany. Pola, których wypełnienie jest wymagane, są oznaczone symbolem *